Die Wahrheit über WLAN-Assist (ab iOS 9)

So – es gingen ja in letzter Zeit viele Schreckens-Nachrichten über eine verstecke Einstellung in iOS 9 um, die angeblich für unbemerkten und übermäßigen Datenverbrauch im Mobilfunknetz trotz verbundenem WLAN sorgen soll. Zahlreiche News-Seiten und Blogs haben erklärt, wie man diese „WLAN-Assist“ genannte Einstellung deaktivieren kann (hier ein Bericht von Curved). Der Grundgedanke dieses neuen Features: Ist das WLAN-Signal zu schlecht, wird auf das Datennetz zurückgegriffen.

Apple hat mittlerweile die Spezifikationen dieser Funktion veröffentlicht, zahlreiche seriöse Portale haben Tests durchgeführt und auch ich selbst bin nun zu dem Fazit gekommen: Panikmache unbegründet, alles heiße Luft und – wer hätte es gedacht – sehr praktische Funktion 🙂

Natürlich hat Apple sich etwas bei der Sache gedacht und nicht einfach eine voreingestellte Funktion unbemerkt eingeschmuggelt, um im WLAN das Datenvolumen leersaugen zu lassen (einige vermuten eine Verschwörung mit den Mobilfunkanbietern, damit die sündhaft teuren SpeedOn-Pässe usw. Abnehmer finden). Fakt ist, dass Apple viele Sicherheitsmechanismen eingebaut hat, die eben dies verhindern. Z.B. ist die Funktion in ausländischen Netzen (Roaming) nicht aktiv, außerdem werden Hintergrundaktualisierungen definitiv nicht über WLAN-Assist durchgeführt. Auch wird der Service nur für im Vordergrund aktive Apps und nicht für Video-/ Audiostreaming sowie zum Download größerer Datenmengen wie Mail-Anhängen genutzt.

Des Weiteren wurde folgende schlicht falsche Aussage von den meisten Seiten getroffen: Das WLAN-Symbol würde weiterhin angezeigt und so solle das Datenvolumen z.B. beim Anschauen eines Youtube-Videos im eigenen Heim an einer etw. ungünstigen Ecke leer gesaugt werden. Dem ist definitiv nicht so! Durch WLAN-Assist wird lediglich früher auf das Datennetz geschaltet und dies auch durch einen Wechsel des Symbols auf E/3G/4G/LTE symbolisiert (sog. Fallback).

Wer dennoch der Meinung ist, die Funktion verbrauche zu viel Datenvolumen, der kann sie natürlich ausschalten. Oder seine Datenverbrauchs-Statistik zurücksetzen und beobachten während aktiver WLAN-Verbindung. Ich finde die Funktion gerade dann praktisch, wenn ich im Auto meine Navigation starten möchte – bisher hatte ich ein schlechtes WLAN-Signal aus der Wohnung und durfte das Wifi manuell deaktivieren – das gehört nun der Vergangenheit an und ich kann schneller zu meinen Kunden zur iPhone Reparatur aufbrechen :-). Auch das Senden von iMessages im Hausflur bzw. auf dem Weg raus ist nun kein Problem mehr.

Nichtsdestotrotz gibt es in iOS 9 andere Probleme, die einen erhöhten Datenverbrauch verursachen. Dazu gibt es bisher wenige Erkenntnisse, jedoch wird im Moment davon ausgegangen, dass es sich um Drittanbieter-Apps handelt, die Daten mit der iCloud-Drive (z.B. zwecks Backups) austauschen. Der Datenverbrauch wird unter „Allgemein“ (Einstellungen – Mobiles Netz – Systemdienste) angezeigt und sorgt für reichlich Ärger. Im Urlaub sollte man also auch das iCloud-Drive deaktivieren (Einstellungen – iCloud – iCloud Drive). Genauere Infos auf Heise.